Logo von Business Coach Bettina Bergmann

Datenschutz- und Transparenzerklärung nach Art. 13,14 DSGVO für das Onlineangebot von Bettina Bergmann

Bettina Bergmann Coaching für Frauen UG (hb), die Inhaberin von bettina-bergmann.de (im Folgenden: bettina-bergmann.de) nimmt den Schutz personenbezogener Daten (nachfolgend kurz: „Daten“) ihrer Kunden sehr ernst. Deswegen sind der Schutz und die gesetzeskonforme Verarbeitung der Kundendaten für bettina-bergmann.de ein wichtiges Anliegen. Nach Art. 13,14 und 21 DSGVO treffen Unternehmen besondere Informationspflichten, wenn sie personenbezogene Daten bei Betroffenen persönlich oder bei Dritten erheben. Selbstverständlich hält sich bettina-bergmann.de an die gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz.

Hiermit informiert bettina-bergmann.de Nutzer seines Onlineangebots daher über die Verarbeitung personenbezogener Daten innerhalb des Onlineangebotes von bettina-bergmann.de auf dieser Webseite und Social Mediaprofilen (im Folgenden: „Onlineangebot“) und erläutert seinen Nutzern die nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte. Um zu gewährleisten, dass Nutzer in vollem Umfang über die Verarbeitung personenbezogener Daten auf dem Online Angebot und von bettina-bergmann.de Bescheid wissen, werden alle Nutzer gebeten, nachstehende Informationen zur Kenntnis zu nehmen.

Die Begrifflichkeiten gesetzlicher Vorschriften sind häufig kompliziert. Bei der Ausarbeitung dieses Dokuments konnte deswegen leider nicht auf die Verwendung von juristischen Begriffen verzichtet werden. Daher möchte bettina-bergmann.de seine Nutzer darauf hinweisen, dass sie sich bei allen Fragen zu dieser Datenschutz- und Transparenzerklärung, zu möglicherweise verwendeten Fachbegriffen oder Formulierungen gerne an bettina-bergmann.de wenden können.

Verantwortlicher für diese Webseite nach der DSGVO

Bettina Bergmann Coaching für Frauen UG (hb)
Vertreten durch die Geschäftsführerin Bettina Bergmann

Günter-Groenhoff-Str. 34
32756 Detmold
Telefon: +49 157 30 220 192
Mail: kontakt@bettina-bergmann.de

Begrifflichkeiten

Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten verweist bettina-bergmann.de auf die Definitionen in Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Die Wesentlichen sind zudem an dieser Stelle kurz erläutert.

  • „Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

  • „Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

  • „Verantwortlicher“ ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet. – „Betroffener“ von der Verarbeitung personenbezogener Daten sind im Rahmen Onlineangebots die Besucher und Nutzer der Webseite.

Verschlüsselung

Dieses Onlineangebot nutzt die SSL-Verschlüsselung (Secure Socket Layer) für die Übertragung von Daten des Browsers eines Nutzers zu dem von hier genutzten Server oder Servern, die Dateien bereitstellen, welche auf dieser Webseite eingebunden hat. Mit SSL werden Daten verschlüsselt übertragen. Die Daten sind nicht veränderbar und der Absender kann identifiziert werden. Nutzer erkennen das Vorhandensein der SSL-Verschlüsselung anhand des vorangestellten “https”, nicht nur http ohne „s“ vor der Adresse der Webseite, die Nutzer im Browser aufrufen.

I
Grundsätzliche Hinweise über die Datenverarbeitung
auf dem Onlinenagebot von Bettina Bergmann

Welche der Daten von Nutzern des Onlineangebots im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise im Onlineangebot von Bettina Bergmann genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den genutzten und in Anspruch genommenen Dienstleistungen, wobei folgende Daten und Verarbeitungszwecke möglich sind:

1. Art und Kategorie der Verarbeitung und Verarbeitungszweck

Bei Besuchen auf dem Onlineangebot werden typischerweise die folgende Art und Kategorie personenbezogener Daten von Betroffenen zu den nachfolgenden Zwecken erhoben.

Arten der verarbeiteten Daten:

  • Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen)

  • Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern)

  • Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos)

  • Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).

  • Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen)

Kategorien betroffener Personen sind Besucher und Nutzer des Onlineangebotes, insbesondere

  • bei der Kontaktaufnahme mit Bettina Bergmann

  • bei der Bestellung von Kursen, Beratungsprogrammen und Produkten

  • bei der Teilnahme an den Kursen und Beratungsprogrammen

  • beim Bestellen oder Abbestellen von Newslettern

  • bei eventuell erfolgender Teilnahme an Umfragen oder Gewinnspielen

Nachfolgend werden die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“ oder „Betroffene“ bezeichnet.

Zweck der Verarbeitung

  • Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes einschließlich Funktionen und Inhalte zu dessen Optimierung

  • Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern

  • Sicherheitsmaßnahmen

  • Reichweitenmessung/Marketing

  • Systemsicherheit und -stabilität

  • Verbindungsaufbau oder zur technischen Administration.

Zweck geschäftsbezogener Verarbeitung

Zusätzlich verarbeitet Bettina Bergmann

  • Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie).

  • Zahlungsdaten (z.B. Bankverbindung, Zahlungshistorie) von seinen Kunden, Interessenten und Geschäftspartnern zwecks Erbringung vertraglicher Leistungen, d.h. für die Abwicklung von Bestellungen und im Rahmen des Beratungsprogramms, der Kurse sowie sonstiger Produkte, für Service und Kundenpflege, Marketing, Werbung und Marktforschung.

Marketingmaßnahmen

Neben der Verarbeitung der Kunden-Daten als begleitende Verwaltungsaufgabe zur Umsetzung der Vertragsbeziehung von Bettina Bergmann mit seinen Kunden nutzt Bettina Bergmann Kundendaten bei vorliegender Einwilligung des Kunden im Rahmen der Einwilligung ergänzend, um mit dem Kunden über Bestellungen, bestimmte Produkte oder Marketingaktionen zu kommunizieren und Produkte oder Dienstleistungen zu empfehlen, die für den Kunden von Interesse sein könnten.

Direkterhebung, Dritterhebung

Die personenbezogenen Daten, die Bettina Bergmann von seinen Kunden verarbeitet, werden üblicherweise direkt beim Nutzer gemäß Art 13 DSGVO und nicht bei Dritten nach Art 14 DSGVO erhoben. Im Falle von Bonitätsprüfungen, wenn kein externer Zahlungsdienstleister eingebunden ist, kommen Dritterhebungen jedoch in Betracht.

2. Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Art. 13,14 DSGVO benennen die Rechtsgrundlagen einer Datenverarbeitung, die für eine Datenerhebung im Rahmen des Onlineangebots in Betracht kommen:

Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage. 3. Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern, Dritten und Eigenverantwortlichen Sofern im Rahmen der Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbart werden, an diese übermittelt werden oder diesen sonst Zugriff auf die Daten gewährt wird, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, insbesondere an Zahlungsdienstleister gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), der Betroffene dazu eingewilligt hat, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf dies auf der Grundlage berechtigter Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.) erfolgt. Sofern Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragt sind, geschieht die Offenbarung, Übermittlung oder Zugriffseinräumung dann auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeitet werden oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung von (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage einer Einwilligung des Kunden, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage des berechtigten Interesses von Bettina Bergmann geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, werden Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeitet, d.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln (EU—Model Clauses“).

II.
Spezifische Informationen über die Nutzung Ihrer Daten
im Rahmen des Onlineangebots

Die einzelnen Verarbeitungen auf dem Onlineangebot von Bettina Bergmann werden nachstehend je Verarbeitungsart näher beschrieben. Die nachfolgende Information und Erklärung sollen Kunden und Nutzern des Onlineangebots von Bettina Bergmann einen Überblick darüber geben, wie Bettina Bergmann den Schutz der personenbezogenen Daten handhabt und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden. Die jeweilige Verwendung ist nachstehend aus Transparenzgründen thematisch in Bereiche unterschiedlicher Verarbeitung von Daten aufgeteilt.

1. Rein informatorische Nutzung der Webseite

Bei der bloß informatorischen Nutzung der Website von Bettina Bergmann, d.h. wenn Nutzer sich nicht registrieren oder anderweitig Informationen an Bettina Bergmann übermitteln, erhebt Bettina Bergmann nur solche Daten, die der Browser des Nutzers an die von Bettina Bergmann oder an die von dem von Bettina Bergmann eingesetzt Hosting-Unternehmen eingesetzten Server übermittelt (sog. „Server-Logfiles“). Zu den so erhobenen Daten gehören der Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider. Die Verarbeitung von Logfiles erfolgt bei informatorischer Nutzung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Basis des berechtigten Interesses von Bettina Bergmann an der Verbesserung der Stabilität und Funktionalität der Website. Eine Weitergabe oder anderweitige Verwendung der Daten findet nicht statt. Bettina Bergmann behält sich allerdings vor, die Server-Logfiles nachträglich zu überprüfen, sollten konkrete Anhaltspunkte auf eine rechtswidrige Nutzung hinweisen.

Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

2. Cookies

Um den Besuch des Onlineangebots von Bettina Bergmann attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen, verwendet Bettina Bergmann sogenannte Cookies auf verschiedenen Seiten seines Onlineangebots. Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf dem Endgerät des Nutzers abgelegt werden. Einige der von Bettina Bergmann verwendeten Cookies werden nach dem Ende einer Browser-Sitzung, also nach Schließen des vom Nutzer verwendeten Browsers wieder gelöscht (sog. Sitzungs-Cookies). Andere Cookies verbleiben auf dem Endgerät des Nutzers und ermöglichen Bettina Bergmann oder eingeschalteten Partnerunternehmen (Cookies von Drittanbietern), den Browser eines Nutzers beim nächsten Besuch wiederzuerkennen (sog. permanente oder persistente Cookies). Werden Cookies gesetzt, verarbeiten diese im individuellen Umfang bestimmte Nutzerinformationen wie Browser- und Standortdaten sowie IP-Adresswerte. Persistente Cookies werden dabei automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Teilweise dienen Cookies auch dazu, durch Speicherung von Einstellungen in Bestellprozess die Nutzung zu vereinfachen (z.B. Vorhalten des Inhalts eines virtuellen Warenkorbs für einen späteren Besuch auf dem Onlinenagebot). Sofern durch einzelne von Bettina Bergmann implementierte Cookies auch personenbezogene Daten verarbeitet werden, erfolgt die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO entweder zur Durchführung eins Vertragsverhältnisses oder gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zur Wahrung der berechtigten Interessen von Bettina Bergmann an der bestmöglichen Funktionalität sowie einer kundenfreundlichen und effektiven Ausgestaltung des Besuchs des Onlineangebots.

Bettina Bergmann arbeitet unter Umständen mit Werbepartnern zusammen, die dabei helfen, das Internetangebot von Bettina Bergmann für Nutzer interessanter zu gestalten. Zu diesem Zweck werden für diesen Fall bei einem Besuch des Onlineangebots von Bettina Bergmann auch Cookies von Partnerunternehmen auf der Festplatte des Nutzers gespeichert (Cookies von Drittanbietern). Sofern Bettina Bergmann mit solchen Werbepartnern zusammenarbeitet, wird ein Nutzer über den Einsatz derartiger Cookies durch eingeschaltete Partnerunternehmen und den Umfang der jeweils erhobenen Informationen innerhalb der nachstehenden Absätze individuell und gesondert informiert.

Hinweis: Bettina Bergmann weist darauf hin, dass ein Nutzer seinen Browser so einstellen kann, dass er jeweils über das Setzen von Cookies informiert wird und einzeln über deren Annahme entscheiden muss oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen kann. Jeder Browser unterscheidet sich dabei in der Art, wie er die Cookie-Einstellungen verwaltet. Die jeweilige Art ist im Hilfemenü jedes Browsers beschrieben, welches Nutzern erläutert, wie sie Cookie-Einstellungen ändern können. Die Beschreibung finden Sie für die jeweiligen Browser unter den folgenden Links:

Firefox: https://support.mozilla.org/de/kb/cookies-erlauben-und-ablehnen
Internet Explorer: http://windows.microsoft.com/de-DE/windows-vista/Block-or-allow-cookies
Safari: https://support.apple.com/kb/ph21411?locale=de_DE
Chrome: http://support.google.com/chrome/bin/answer.py?hl=de&hlrm=en&answer=95647
Opera: http://help.opera.com/Windows/10.20/de/cookies.html

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann zudem bei einer Vielzahl von Diensten, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden.

Bettina Bergmann weist darauf hin, dass bei Ausschließen der Verwendung von Cookies gegebenenfalls nicht alle Funktionen des Onlineangebotes genutzt werden können oder die Funktionalität des Onlineangebots eingeschränkt sein kann.

3. Speicherung von IP-Adressen

Das Onlineangebot von Bettina Bergmann speichert bei bestimmten Vorgängen aus rechtlichen Gründen die IP-Adresse eines Besuchers in vollständiger Form mit Zeit und Datum. Dies erfolgt für die Webseite von Bettina Bergmann insbesondere bei der Newsletter-Anmeldung, dem Mitgliederbereich und in der Blog- und Kommentarfunktion. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage des berechtigten Interesses von Bettina Bergmann gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO sowie den Interessen der Nutzer am Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung.

4. Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

STRATO: Leistungen auf dem Gebiet der Bereitstellung von informationstechnischer Infrastruktur und verbundenen Dienstleistungen (z.B. Speicherplatz und/oder Rechenkapazitäten); Dienstanbieter: STRATO AG, Pascalstraße 10,10587 Berlin, Deutschland; Website: https://www.strato.de; Datenschutzerklärung: https://www.strato.de/datenschutz; Auftragsverarbeitungsvertrag: mit Anbieter abgeschlossen.

RAIDBOXES: Leistungen auf dem Gebiet der Bereitstellung von informationstechnischer Infrastruktur und verbundenen Dienstleistungen (z.B. Speicherplatz und/oder Rechenkapazitäten); Dienstanbieter: RAIDBOXES GmbH, Hafenstraße 32, DE – 48153 Münster, https://raidboxes.io, Datenschutzerklärung: https://raidboxes.io/datenschutzerklaerung, Auftragsverarbeitungsvertrag: mit Anbieter abgeschlossen.

Plugins und eingebettete Funktionen sowie Inhalte

Wir binden in unser Onlineangebot Funktions- und Inhaltselemente ein, die von den Servern ihrer jeweiligen Anbieter (nachfolgend bezeichnet als „Drittanbieter”) bezogen werden. Dabei kann es sich zum Beispiel um Grafiken, Videos oder Social-Media-Schaltflächen sowie Beiträge handeln (nachfolgend einheitlich bezeichnet als „Inhalte”).

Die Einbindung setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte die IP-Adresse der Nutzer verarbeiten, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte oder Funktionen erforderlich. Wir bemühen uns, nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner sogenannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als „Web Beacons“ bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die „Pixel-Tags“ können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Webseite, ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und zum Betriebssystem, zu verweisenden Webseiten, zur Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten als auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Sofern wir die Nutzer um deren Einwilligung in den Einsatz der Drittanbieter bitten, ist die Rechtsgrundlage der Verarbeitung von Daten die Einwilligung. Ansonsten werden die Daten der Nutzer auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an effizienten, wirtschaftlichen und empfängerfreundlichen Leistungen) verarbeitet. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie auch auf die Informationen zur Verwendung von Cookies in dieser Datenschutzerklärung hinweisen.

Facebook-Plugins und -Inhalte: Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Facebook teilen können. Die Liste und das Aussehen der Facebook Social Plugins können hier eingesehen werden: https://developers.facebook.com/docs/plugins/; Dienstanbieter: Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland, Mutterunternehmen: Facebook, 1 Hacker Way, Menlo Park, CA 94025, USA; Website: https://www.facebook.com; Datenschutzerklärung: https://www.facebook.com/about/privacy; Widerspruchsmöglichkeit (Opt-Out): Einstellungen für Werbeanzeigen: https://www.facebook.com/settings?tab=ads.

Wir sind gemeinsam mit Facebook Irland Ltd. für die Erhebung oder den Erhalt im Rahmen einer Übermittlung (jedoch nicht die weitere Verarbeitung) von „Event-Daten“, die Facebook mittels der Facebook-Social-Plugins (und Einbettungsfunktionen für Inhalte), die auf unserem Onlineangebot ausgeführt werden, erhebt oder im Rahmen einer Übermittlung zu folgenden Zwecken erhält, gemeinsam verantwortlich: a) Anzeige von Inhalten sowie Werbeinformationen, die den mutmaßlichen Interessen der Nutzer entsprechen; b) Zustellung kommerzieller und transaktionsbezogener Nachrichten (z. B. Ansprache von Nutzern via Facebook-Messenger); c) Verbesserung der Anzeigenauslieferung und Personalisierung von Funktionen und Inhalten (z. B. Verbesserung der Erkennung, welche Inhalte oder Werbeinformationen mutmaßlich den Interessen der Nutzer entsprechen). Wir haben mit Facebook eine spezielle Vereinbarung abgeschlossen („Zusatz für Verantwortliche“, https://www.facebook.com/legal/controller_addendum), in der insbesondere geregelt wird, welche Sicherheitsmaßnahmen Facebook beachten muss (https://www.facebook.com/legal/terms/data_security_terms) und in der Facebook sich bereit erklärt hat die Betroffenenrechte zu erfüllen (d. h. Nutzer können z. B. Auskünfte oder Löschungsanfragen direkt an Facebook richten). Hinweis: Wenn Facebook uns Messwerte, Analysen und Berichte bereitstellt (die aggregiert sind, d. h. keine Angaben zu einzelnen Nutzern erhalten und für uns anonym sind), dann erfolgt diese Verarbeitung nicht im Rahmen der gemeinsamen Verantwortlichkeit, sondern auf Grundlage eines Auftragsverarbeitungsvertrages („Datenverarbeitungsbedingungen „, https://www.facebook.com/legal/terms/dataprocessing) , der „Datensicherheitsbedingungen“ (https://www.facebook.com/legal/terms/data_security_terms) sowie im Hinblick auf die Verarbeitung in den USA auf Grundlage von Standardvertragsklauseln („Facebook-EU-Datenübermittlungszusatz, https://www.facebook.com/legal/EU_data_transfer_addendum). Die Rechte der Nutzer (insbesondere auf Auskunft, Löschung, Widerspruch und Beschwerde bei zuständiger Aufsichtsbehörde), werden durch die Vereinbarungen mit Facebook nicht eingeschränkt.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Event-Daten (Facebook) („Event-Daten“ sind Daten, die z. B. via Facebook-Pixel (via Apps oder auf anderen Wegen) von uns an Facebook übermittelt werden können und sich auf Personen oder deren Handlungen beziehen; Zu den Daten gehören z. B. Angaben über Besuche auf Websites, Interaktionen mit Inhalten, Funktionen, Installationen von Apps, Käufe von Produkten, etc.; die Event-Daten werden zwecks Bildung von Zielgruppen für Inhalte und Werbeinformationen (Custom Audiences) verarbeitet; Event Daten beinhalten nicht die eigentlichen Inhalte (wie z. B. verfasste Kommentare), keine Login-Informationen und keine Kontaktinformationen (also keine Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern). Event Daten werden durch Facebook nach maximal zwei Jahren gelöscht, die aus ihnen gebildeten Zielgruppen mit der Löschung unseres Facebook-Kontos).

  • Betroffene Personen: Nutzer (z.B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).

  • Zwecke der Verarbeitung: Bereitstellung unseres Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit, Erbringung vertragliche Leistungen und Kundenservice.

  • Rechtsgrundlagen: Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO).

5. Kommunikationswege mit Bettina Bergmann

5.1 Kontaktaufnahme
Bei der Kontaktaufnahme mit Bettina Bergmann (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Anfragende können der Verarbeitung jederzeit widersprechen (Widerrufsrecht). Daten gibt Bettina Bergmann nicht ohne Einwilligung des Anfragenden weiter. Die Angaben eines Anfragenden können in einem Customer-Relationship-Management System („CRM System“) oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden. Bettina Bergmann löscht Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind und überprüft die Erforderlichkeit hierfür alle zwei Jahre. Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

6. Vertragliche Leistungen

6.1 Vertragsschluss
Bettina Bergmann verarbeitet die Daten von Vertragspartnern und Interessenten sowie anderer Auftraggeber, Kursteilnehmer, Kunden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als „Vertragspartner“) entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO, um den Vertragspartnern gegenüber die vertraglichen oder vorvertraglichen Leistungen erbringen zu können. Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung, bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertragsverhältnis. Zu den verarbeiteten Daten bei Vertragsabwicklung gehören Stammdaten von Vertragspartnern wie z.B. Anrede, Name und Adresse, Kontaktdaten wie z.B. E-Mailadressen und Telefonnummern sowie auch Vertragsdaten wie z.B., in Anspruch genommene Leistungen, Vertragsinhalte, vertragliche Kommunikation, Namen von Kontaktpersonen und ggf. Zahlungsdaten wie z.B. Bankverbindungen oder eine Zahlungshistorie, sofern keine Zahlungsabwicklung über den externen Bezahldienst PayPal erfolgt. Besondere Kategorien personenbezogener Daten verarbeitet Bettina Bergmann grundsätzlich nicht, außer wenn diese Bestandteile einer beauftragten oder vertragsgemäßen Verarbeitung sind. Bettina Bergmann weist auf die Erforderlichkeit der Angabe der Daten zur Vertragserfüllung hin, sofern diese für die Vertragspartner nicht offensichtlich sind. Im Rahmen der Inanspruchnahme der vertraglichen Leistungen des Onlineangebots kann Bettina Bergmann zudem die IP-Adresse des Vertragspartners und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzerhandlung speichern, vgl. oben auch Ziffer 3. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage des berechtigten Interesses von Bettina Bergmann sowie den Interessen der Nutzer am Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung. Eine Offenlegung oder Weitergabe an externe Personen oder Unternehmen erfolgt nur, wenn dies im Rahmen eines Vertrags oder dessen Abwicklung erforderlich ist oder hierzu eine gesetzliche Verpflichtung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. c. DSGVO besteht. Bei der Verarbeitung der von Bettina Bergmann im Rahmen eines Auftrags überlassenen Daten handelt Bettina Bergmann gemäß den Anweisungen der Auftraggeber sowie der gesetzlichen Vorgaben.

Die Löschung der Daten erfolgt, wenn die Daten zur Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Fürsorgepflichten sowie für den Umgang mit etwaigen Gewährleistungs- und vergleichbaren Pflichten nicht mehr erforderlich sind, wobei die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten alle drei Jahre überprüft wird. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

III.
Rechte des Betroffenen

Das geltende Datenschutzrecht gewährt Betroffenen gegenüber dem Verantwortlichen, hier Bettina Bergmann hinsichtlich der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten umfassende Betroffenenrechte (Auskunfts- und Interventionsrechte), über Bettina Bergmann seine Nutzer nachstehend informiert. Betroffenenrechte gelten ergänzend und über die vorstehende Erklärung hinaus. Von den Art 15 und 77 DSGVO abgesehen können diese nur bei Verarbeitung personenbezogener Daten ausgeführt werden.

1. Auskunftsrecht

Betroffene können vom Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die den Betroffenen betreffen, vom Verantwortlichen verarbeitet werden. Liegt eine solche Verarbeitung vor, kann der Betroffene vom Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen: (1) der Zweck, zu dem die personenbezogenen Daten verarbeitet werden (2) die Art und Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden (3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden (4) die geplante Dauer der Speicherung der den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer (5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung (6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde (7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden (8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Dem Betroffenen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden oder/und werden. In diesem Zusammenhang kann der Betroffene verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

1.2 Recht auf Berichtigung
Betroffene haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichem, sofern die ihn betreffenden verarbeiteten personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

2. Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden)

2.1 Löschungspflicht
Betroffene können vom Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft: (1) Die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig (2) Der Betroffene widerruft seine Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung (3) der Betroffene legt gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder der Betroffene legt gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein. (4) Die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet. (5) Die Löschung der den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt. (6) Die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

2.2 Information an Dritte
Hat der Verantwortliche die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft der Verantwortliche unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass der Betroffene von vom Verantwortlichen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.

2.3 Ausnahmen
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist (1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information (2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde (3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO (4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt (5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

2.4 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Unter den folgenden Voraussetzungen kann ein Betroffener die Einschränkung der Verarbeitung der den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten verlangen: (1) wenn der Betroffenen die Richtigkeit der den Betroffenen betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreitet, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen (2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und der Betroffene die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt (3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, der Betroffene diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt (4) wenn der Betroffene Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt habt und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber den Gründen des Betroffenen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Einwilligung des Betroffenen oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den vorstehend gelisteten Voraussetzungen eingeschränkt, wird der Betroffene von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

2.5 Recht auf Unterrichtung
Hat der Betroffene hat das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Dem Betroffenen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

2.6 Recht auf Datenübertragbarkeit
Der Betroffene das Recht, die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten, die der Betroffenen dem Verantwortlichen bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem hat der Betroffene das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern (1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und (2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts hat der Betroffene ferner das Recht, zu erwirken, dass die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

3. Widerspruchsrecht

Der Betroffene hat das Recht, aus Gründen, die sich aus seiner besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die seinen Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, hat der Betroffenen das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht der Betroffenen der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Der Betroffene hat die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – sein Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

3.1 Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung
Der Betroffene hat das Recht, seine datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

3.2 Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling
Der Betroffene hat das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die dem Betroffenen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder den Betroffenen in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen dem Betroffenen und dem Verantwortlichen erforderlich ist, (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder (3) mit ausdrücklichen Einwilligung des Betroffenen erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie berechtigten Interessen des Betroffenen getroffen wurden.

Hinsichtlich der in vorstehenden Ziffern (1) und (3) genannten Fälle zu automatisierten Entscheidungen trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen des Betroffenen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

3.3 Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde
Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht dem Betroffenen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat seines Aufenthaltsorts, seines Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes zu, wenn der Betroffene der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der den Betroffenen betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

IV.
Dauer der Speicherung personenbezogener Daten

Die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten bemisst sich anhand der jeweiligen gesetzlichen Aufbewahrungsfrist (z.B. handels- und steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen). Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind und/oder auf Seiten des Verantwortlichen kein berechtigtes Interesse an der Weiterspeicherung fortbesteht.

V.
Sonstiges

1. Ansprechpartner für Datenschutz

Das Vertrauen von Webseiten-Benutzern ist Bettina Bergmann wichtig. Daher möchte Bettina Bergmann Benutzern über diese Erläuterung hinaus jederzeit Rede und Antwort bezüglich der Verarbeitung personenbezogener Daten stehen. Wenn Webseiten- Nutzer weitere Fragen haben, die diese Datenschutzerklärung nicht beantworten konnte oder wenn zu einem Punkt vertiefte Informationen gewünscht sind, kann der interessierte Nutzer sich gerne jederzeit an Bettina Bergmann unter dem folgenden E-Mail-Adresse wenden: kontakt@bettina-bergmann.de

2. Links zu anderen Webseiten

Die Website von Bettina Bergmann kann von Zeit zu Zeit Links zu Websites Dritter enthalten. Wenn Nutzer einem Link zu einer dieser Websites folgen, weist Bettina Bergmann darauf hin, dass diese Websites ihre eigenen Datenschutzrichtlinien und -erklärungen haben und dass Bettina Bergmann für diese keine Verantwortung oder Haftung übernimmt. Nutzer werden dringend gebeten, die Datenschutzrichtlinien – und erklärungen dieser Webseiten zu lesen, bevor Sie personenbezogenen Daten an diese Websites weitergeben.

3. Änderung dieser Datenschutz- und Transparenzerklärung

Bettina Bergmann behält sich das Recht vor, jederzeit diese Datenschutz- und Transparenzerklärung unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorgaben zu ändern. Die letzte Version dieser Erklärung wurde am 31. Januar 2019 erstellt.