Logo von Business Coach Bettina Bergmann

Jahresrückblick 2023: Von rasanten Starts und ruhigen Landungen

Inhalt

„Weihnachten kommt immer so plötzlich“ – diesen Satz finde ich blöd und passend zugleich. Blöd, weil er so abgedroschen klingt. Passend, weil ich wirklich oft so fühle, dass ich dann noch ganz schnell ganz viel erledigen muss.

Jahresrückblick 2023: Diesen Text schreibe ich nicht ganz schnell und auch nicht mal eben. Er ist seit 4 Jahren eine feste Jahresend-Routine.

Ich schreibe diesen Blog-Artikel, weil ich dir von mir erzählen möchte. Damit du mich ein bisschen besser kennenlernst.

Und gleichzeitig hat dieses Mini-Projekt einen großen Benefit für mich selbst. Es geht nämlich nicht nur um Zahlen, Daten, Fakten zur Frage: Was war 2023? Sondern jedes einzelne Erlebnis, jede Erinnerung, jede Erkenntnis lässt mich innehalten

mit großer Dankbarkeit.

Ich danke allen, die mein Leben in 2023 bereichert haben.

Was hatte ich mir für 2023 vorgenommen und wie ist es gelaufen?

1. Mein Motto war: Fokus 🎯

Was ich wollte und wie mir das gelungen ist:

  • mehr Konzentration auf Blog, Newsletter und Linkedin ✔
  • weniger verzetteln in Social Media – na ja…
  • noch bessere Planung meiner Wochen mit Fokus-Zeiten für wiederkehrende Aufgaben – gelingt oft 😊
  • Bildschirmzeiten am Handy reduzieren – ich glaube, es ist nicht weniger geworden, dafür aber zielgerichtet ✔
  • gezielt interessante Podcasts hören – mach ich ✔, z.B. von diesen Menschen: Copywriting-Podcast von Youri Keifens, Ungeschminkt von Sandra Holze oder Your Story ist your Business von Iris Seng. Alle sehr speziell. Und wie immer bei Empfehlungen: Was für den einen passt, geht für den anderen gar nicht…


Was ich aber Ende 2022 noch gar nicht geplant hatte, war der neue Fokus auf meine Zielgruppe. Und das ist mein größter Gewinn in diesem Jahr.

In vielen Jahren Lehrcoaching habe ich gespürt und gelernt, dass die Begleitung von Coachinnen auf ihrem neuen beruflichen Weg so richtig mein Ding ist.

Deshalb ist das mein Fokus-Highlight gewesen:

Ich bin jetzt Business-Buddy für Coachinnen auf dem Weg in die Selbstständigkeit.

Und das fühlt sich soooo richtig und gut an.

Situationen analysieren, gemeinsam optimale Strategien entwickeln, persönliches Marketing entwerfen – das ist es.

Der Gag ist: als ich vor vier Jahren meine Website gebastelt habe, war „Lehrcoaching“ nur ein Add-on, irgendwie musste es mit rein.

Und dann ist aus der Erfahrung mit dem Lehrcoaching mein Hauptschwerpunkt geworden. Tja, alles lässt sich einfach nicht planen – auch wenn man so ein strukturierter Mensch ist wie ich. 😊

Und vielleicht kommt gerade deshalb was Tolles raus 😀.

2. Workshops und Trainings anbieten – online und vor Ort

Folgende Themen biete ich regelmäßig an:

  • 3 Erfolgsgeheimnisse für eine gute Coaching-Website
  • Resilienz fördern – Ressourcen stärken
  • Das Gefühl, nicht gut genug zu sein: So wirst du es los!
  • Ständig abgelenkt und die Angst, was zu verpassen? Finde die Balance zwischen online und offline!

(Deutsche Gesellschaft für Coaching – DGfC, Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe, VHS Detmold-Lemgo, Jobcenter Lippe, Fair – Frau und Arbeit in der Region, Kreis Lippe)

Also: ✔

3. Sommer am Brienzer See im Berner Oberland

Im Sommer 2022 entstand auf Bali die Idee, mal ein Jahr mit Asien zu pausieren und 2023 an meine Kindheitserlebnisse in den Schweizer Bergen anzuknüpfen. Ich wollte unbedingt mal wieder im Sommer Almluft riechen und wandern. Gedacht, getan: Wunderschönes Haus gebucht, nach dem Swiss Pass recherchiert und Vorfreude gezüchtet.

10 Tage vorher bei Wetter online – Prognose für Sörenberg: tagsüber 16 Grad, nachts 8 😲. Ziemlich kalt für einen Sommer-Sonnen-Menschen wie mich. Mit Fleecejacke in grauen Himmel schauen – neee… Erst ganz zaghaft und dann immer intensiver der Gedanke: Vielleicht doch woanders hin? Es dauerte einen Abend am Wochenende und wir hatten wieder Flüge nach Bali gebucht. Geht einfach nicht anders.

4. Regelmäßig weiter walken: 2 x 2 Stunden pro Woche

Klar, ungebremst. Bei Schnee, Eis, Sonne, Regen – immer. Fester Termin vor allen anderen privaten Verabredungen. Und absagen geht nur, wenn eine von uns krank ist.

44 Wochen (52 minus 8: im Urlaub sind wir gerne unterwegs ), 2x pro Woche, à 10 km: 880 km – ungefähr die Lebensdauer von Laufschuhen.

Und das schon seit 10 Jahren!!

Meine Laufpartnerin und ich sind ein Dreamteam 😍.

5. Mehr Entspannungszeit für mich

Ich kann’s – aber ich mach’s einfach zu selten…

6. Bildungsurlaub vom 12. bis 16.06.23 in Paderborn: 5 Tage geballte Resilienz

Das Kolping-Bildungswerk Paderborn hatte sich entschieden, den Bildungsurlaub für Frauen auch mit einer kleinen Gruppe durchzuführen. Deshalb waren das 5 intensive Tage, in denen jede Frau mit ihren Themen ausführlich zum Zuge kam. Das Ergebnis 🧡:

Warum meine klare Positionierung für Coaches keine Entscheidung gegen Resilienz ist

Resilienz als sicheres Fundament für dein Business

Wenn du gerade am Beginn der Selbstständigkeit oft das Gefühl hast, dass alle um dich herum so viel besser, erfahrener und professioneller erscheinen, brems dich mit dieser Vergleicherei und schau nach innen. Dort findest du das, was wirklich wichtig ist für deinen Erfolg: Deine ganz eigene Persönlichkeit.

Ich weiß, dass auch starke Persönlichkeiten immer wieder mal an sich zweifeln, Pläne über Bord werfen oder denken, dass sie nicht gut genug sind. Damit dich das nicht runterzieht und du mutig und zuversichtlich bleibst, gebe ich dir alles mit, was ich als Resilienz-Trainerin gelernt habe.

Dann hauen dich auch Kritik und negative Kommentare nicht um. Du weißt, wie du Belastungen abfedern kannst. Genau das ist nämlich Resilienz.

Und: Resilienz ist auch wichtig für deine Coachings.

Themen wie Überforderung, Stress, fehlendes Selbstvertrauen werden dir oft begegnen. Da ist es hilfreich, gleich die passenden Methoden zur Hand zu haben und souverän die passende Intervention einzusetzen. Du kannst jederzeit von meiner Erfahrung als Resilienz-Trainerin profitieren und ich teile gerne meine Übungen.

Zur Vertiefung: Lies gerne meinen Gastbeitrag im Blog von Alexandra Polunin. Da erkläre ich, wie Selbstständige Krisen meistern und an ihnen wachsen. Außerdem findest du viele nützliche Infos über Resilienz in meinem Blog-Artikel „Resilienz stärken und warum es so schwer ist, Stress zu bekämpfen“.

Was mich in 2023 extrem belastet hat

Es ist wie bei einem Fallschirmsprung: in Millisekunden in einer anderen Sphäre landen. So ging es mir in diesem Jahr, als innerhalb von 6 Wochen zwei liebe Menschen aus meinem engsten Freundes- und Familienkreis gestorben sind. Beide Männer erst in ihren Sechzigern. Beide schwer krebskrank. Der eine starb zweieinhalb Jahre nach der Diagnose, der andere nach 8 Monaten.

Auch wenn mein Alltagsleben nicht unmittelbar betroffen ist, spüre ich doch, dass ein weiteres Stück Unbeschwertheit weg ist. Wenn du meine Geschichte gelesen hast, dann kannst du sicher verstehen, dass in diesen Wochen und Monaten auch meine eigene Erinnerung an Krankheit und Tod wieder sehr lebendig geworden ist.

Was ist wirklich wichtig im Leben?

Vielleicht ist es hilfreich, sich diese Frage immer genau dann zu stellen, wenn irgendein Ärger über Kleinigkeiten hochkocht. Oder wenn du mit dir selbst unzufrieden bist, weil irgendetwas nicht optimal läuft. Es gibt Wichtigeres: Die Nähe eines geliebten Menschen. Ein Lächeln. Sich geborgen fühlen.

Immer wieder der berührendste Moment im Jahr

In diesem Jahr hatte der Flieger nach Bali Verspätung. Ankunft kurz vor Mitternacht.

Das hindert meine balinesische Familie aber nicht daran, uns abzuholen. Einreise, Visum, Zoll und dann mit dem schweren Koffer voller Mitbringsel den Schildern „Exit“ nach.

Hunderte Menschen stehen dort und holen hunderte andere Menschen ab. Wo ist Wayan? Wo warten sie?

Ich brauche nicht lange zu schauen: Ein riesengroßes selbstgebasteltes Schild: „Selamat Datang“ (Herzlich willkommen!) ist nicht zu übersehen.

Nach einem Jahr fallen wir uns in die Arme und sind einfach glücklich, uns wieder nah zu sein.

Dieses Gefühl ist unbeschreiblich. 🧡😍 Abhinaya ist jetzt 3.

Mein erstes Mal in 2023: Mein Podcast

Ich habe meinen Podcast an den Start gebracht. Und zwar nach dem Motto:

„Einfach machen. Könnte ja gut werden.“

Normalerweise mache ich bei neuen Projekten erst einen Kurs, lese schlaue Bücher, lass mich von Profis beraten.

Bei meinem Podcast habe ich einfach losgelegt:

Bei Podigee meinen Podcast angelegt, beschrieben, worum es gehen soll, Verknüpfungen zu Apple und Spotify erstellt.

Mit Camtasia und meinem Auna Mic die erste Episode aufgezeichnet, hochgeladen, noch ein Cover-Bild und: Was soll ich sagen?

Es hat funktioniert 💪. Endlich Coach: Großes wagen!

Später kam noch mein Audio-Branding dazu. Ich habe einen Musiker gebeten, mir einen Klaviersound für Intro und Outro zu komponieren. Ich liebe diesen Sound.

Der Podcast lohnt sich für dich, wenn du mit deinem Coaching-Business gerade startest und Tipps brauchst:

  • Was muss ich beachten, wenn ich mich selbstständig mache?
  • Welche Mythen darf ich überwinden?
  • Warum ist eine gute Positionierung extrem wichtig?

Also: Hör gleich rein auf dem Kanal deiner Wahl 🤩.

Ach übrigens: Wundere dich nicht: Ich musste ihn mit meiner klaren Positionierung auch noch mal umtaufen. Von „Stolz und stark“ zu „Endlich Coach: Großes wagen!“ – „Coach“ sollte in den Titel, damit auch jeder sofort weiß, worum es geht.

Überraschende Begegnung beim Abendessen in Salzburg

Was mal ein wichtiger Teil meines Berufs war, ist inzwischen ein wertvoller Teil meines Privatlebens: Musik. Ein wirkliches Highlight in 2023 war ein Kurztrip nach Salzburg zu der Mozartwoche rund um Mozarts Geburtstag (27.01.1756).

Wir hatten großes Glück: blauer Himmel, klarer Blick auf die schneebedeckten Berge und und dann dieses zauberhafte Städtchen mit den vielen kleinen Gassen und den charmanten Österreichern. Herrlich!

Musikalischer Höhepunkt: Don Giovanni in der Felsenreitschule. Halbszenisch inszeniert von Rolando Villazón; Magdalena Kožená in der Rolle der Elvira – wirklich ein musikalischer Genuss, weil professionell!

Fürs Abendessen hatten wir einen Tisch im Restaurant Triangel reserviert – schräg gegenüber der Felsenreitschule. Ich wollte mit den eleganten Schuhen nicht noch stundenlang durch Schnee und Kälte laufen. Wir nannten unseren Namen und bekamen einen Tisch zugewiesen. Dicht an dicht mit anderen Tischen. Noch ein bisschen corona-verängstigt fragte ich, ob es keine andere Möglichkeit gebe. Leider nicht…

Was für ein Glück!! Denn: Kurz danach kam eine Gruppe und setzte sich gut gelaunt zu uns. Du glaubst es nicht: Rolando Villazón und die ganze Künstler-Truppe, die wir kurz vorher auf der Bühne gesehen hatten. Ich bin ja echt nicht so eine Promi-Verfolgerin, die womöglich noch das Handy zum Selfie hochreißt und mit dieser Geste schrecklich peinliche Momente erzeugt. Aber hier einfach zu sitzen bei den Musiker-Promis und dann auch noch mit diesen Menschen, die ich sehr bewundere für ihre außerordentlichen Leistungen, einen Abend lang entspannt zu plaudern, war wirklich ein großes Erlebnis. Ich hab’s genossen.

Wie mich die Erlebnisse auf Reisen für mein Business inspirieren

Ich war im Oktober in Kamilari. Das ist ein kleines Örtchen im Süden Kretas: Es gibt 4 Tavernen, eine Apotheke, einen kleinen Supermarkt und viele wunderbare pink blühende Bougainvillea-Büsche. Einfach typisch griechischer Mittelmeertraum.

Einkauf im Supermarkt. Nur ein paar Kleinigkeiten: Brot, Käse, Tomaten, Kaffee, Wasser und natürlich kretischen Wein. Wir stehen an der Kasse und wollen bezahlen, da läuft die Dame erst mal weg. Ok. NIcht aufregen. Wir haben ja Urlaub. 

Und dann überreicht sie uns ein dickes Rosinenbrötchen in einer kleinen Tüte:

„It’s a gift from us. For your breakfast tomorrow.“

Wow! Wie nett. Was für eine sympathische Geste. Wir sind total  überrascht und gehen mit einem Lächeln aus dem Laden.

Szenenwechsel: Am Abend in der Taverne Kelari. Wir essen köstlich gefüllte Auberginen, Thunfischsalat und zartes Hähnchen mit Pflaume und Orange – lange geschmort. Dazu zwei Bier. 

Bevor wir überhaupt die Rechnung bestellen konnten, kam Giorgos und stellte uns zwei kleine Tellerchen mit Schokoladenkuchen hin (so was wie „kalter Hund“ – kennst du vielleicht), dazu zwei Raki (typisch kretischer Schnaps, schmeckt wie Grappa). Und wieder wow!! Was für eine nette Geste.

„Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“ – ja, und noch mehr: Ich finde, sie schaffen Freundschaft. Wir sind auf jeden Fall in dieser Taverne Stammgäste und freuen uns jeden Tag nicht nur an der köstlich gewürzten griechischen Küche, sondern auch am Schoko-Kuchen mit Raki.

Mein Erkenntnis fürs Coaching-Business:

Wir Coaches bieten auch gerne etwas kostenlos an: z.B. das „Erstgespräch“ oder „Kennenlerngespräch“ – „ganz unverbindlich“. Aber ist das ein Geschenk, das Freude macht? Was haben unsere Interessent:innen davon? Sie lernen uns im Gespräch ein bisschen kennen, ok. Aber reicht das für ein wirklich gutes Gefühl?

Und überhaupt: Hat schon irgenwann jemand direkt von der Website weg bei dir angefragt für ein Gespräch? Ohne dich vorher zu kennen? Ohne Empfehlung? Ich vermute: eher selten.

Deshalb empfehle ich, Rosinenbrötchen anzubieten; etwas, was deine potenziellen Klient:innnen wirklich erfreut. Im Coaching-Kontext kann das ein konkreter Mehrwert sein. So lernt deine Klientin / dein Klient dich nicht nur kennen, sondern bekommt gleicht dazu eine Analyse, eine Strategie, erste Ideen für die nächsten Schritte oder was auch immer in deinem Bereich möglich ist.

Du gibst in diesem ersten Gespräch Orientierung, Struktur, erste Perspektiven. Und das Kennenlernen passiert nebenbei.

Vorteil: Es bleibt ein gutes Gefühl.

Und du weißt ja: Menschen kaufen emotional, der Verstand liefert die Argumente später.

Eben Rosinenbrötchen 🙂 oder Schoko-Kuchen mit Raki 🙂

Meine 3 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres

Mein Jahr 2023 in Zahlen

  • 19564 Website-Besucher: 318% Steigerung zu 2022. Über diese Entwicklung bin ich besonders happy, weil ich in Zahlen sehen kann, was es bringt, die Blog-Artikel auf gezielte Keywords zu optimieren. Mit einigen Artikeln bin ich konstant bei Google auf den ersten drei Plätzen.

    Wenn du es überprüfen willst: Gib mal „fokussiert arbeiten“ ein. Erst kommen die bezahlten Google Ads und dann ploppt ganz schnell mein Artikel auf. Für mich ist das die beste Strategie, wenn mich meine Kund:innen genau für das finden, was sie suchen. Bei dem Thema SEO habe ich die wunderbare Unterstützung von Nadja Luge.

    Und natürlich landen auch diejenigen auf meiner Website, die sich für meinen kostenlosen 5-Tage-Kurs anmelden. Für dieses Angebot schalte ich regelmäßig Anzeigen bei FB und Insta. Damit fülle ich meine E-Mail-Liste. Und Google registriert mehr Betrieb – das ist wieder gut für den Algorithmus. 😀

    Auch hierbei habe ich Hilfe: Jessica Schneider managt meine Ads kompetent und verlässlich.
  • 2916 Follower:innen bei Linkedin: In diesem Netzwerk fühle ich mich wohl. Für mich gibt’s hier die richtige Mischung aus beruflich und persönlich. Und das mag ich. Ganz großer Vorteil für mich als Nutzerin: Ich kann aktiv mein Netzwerk vergrößern, indem ich gezielt bestimmte Berufsgruppen suche. Das ist in meinen Augen erheblich systematischer als die Zufallsergebnisse in der Followerschaft auf Insta.
  • 375 Instagram-Follower: So wenig, weil mich Insta überwiegend nervt. Hier werde ich 2024 definitiv eine Entscheidung treffen. Bisher schwanke ich immer zwischen „muss sein, reiß dich zusammen und poste mal öfter Reels und Storys“ und „es ist einfach nicht mein Kanal und ich habe keine Lust auf dieses Geposte“. Nun sage ich ja meinen Kundinnen immer: „Tu das, was du gerne machst. Dann kannst du es auch durchhalten.“ Diesen Grundsatz werde ich jetzt endlich auch selbst berücksichtigen. Im Rückblick 2024 gibt’s die Auflösung 😀.
  • 7 veröffentlichte Blogartikel – nächstes Jahr werden es mehr (s. unten: Ziele für 2024)
  • 52 Newsletter – konstant jede Woche (nicht erst 2023, sondern schon seit vier Jahren 😊)
  • Viele, viele Calls mit ambitionierten Coaches, die große Pläne haben und ihre Vision mit Freude und Optimismus verfolgen.

    Es berührt mich sehr, wenn z.B. Franziska schreibt: „Ich bin total glücklich mit meinem Coachingkonzept und meiner Mission, die ich maßgeblich durch die 8-monatige Begleitung durch Bettina entwickeln konnte.“

    Oder Katja: „Ich habe stets fachlich professionelle Unterstützung bekommen. Mein Business hat sich super entwickelt.“

    Danke 🧡!
  • 5 Reisen in 5 Länder: Österreich, Frankreich (Provence und Loire), Indonesien (Bali), Griechenland (Kreta) und Spanien (Lanzarote). Meine klimatischen, sprachlichen und landschaftlichen Vorlieben sind unschwer zu erkennen (und tauchen in jedem Jahresrückblick wieder auf…).
  • 76 Einheiten Personal Training – online (echt effizient: maximal 5 Minuten Vorbereitungszeit, um Matte, Hanteln und Stativ ins Wohnzimmer zu tragen). Ich brauche einfach die festen Termine. Alleine raffe ich mich nicht auf. Aber zusammen mit einer Freundin und unter Anleitung unserer sympathischen und professionellen Trainerin Tamara geht das super.
  • x Stunden Gespräche mit interessanten Menschen
  • y Stunden nachdenken über mich, mein Business und das Glücklichsein
  • z Die Intensität meines Lebens lässt sich nicht in Zahlen ausdrücken.

Was 2023 sonst noch los war

Zertifizierung zum LINC PERSONALITY PROFILER

Es geht um einen neuen Ansatz im Bereich der Persönlichkeitsanalyse und Persönlichkeitsentwicklung. Der Online-Test beruht auf den Big Five – dem fundiertesten Modell der Persönlichkeitspsychologie.

Ich biete ab jetzt jeder Coachin, die mit mir arbeitet, diese hervorragende Analyse an. Ein Auswertungsgespräch auf der Basis eines ausführlichen Berichts erhellt auch die letzten Facetten deines Charakters und deiner Handlungsmotive.

So bist du perfekt in der Lage, deine Stärken optimal für deine Arbeit und dein Marketing zu nutzen. Äußerst hilfreich übrigens auch für eine klare Positionierung. Ich war selbst echt erstaunt über einige Details. Super spannend!

Relaunch meiner Website

Tadaaa… Jetzt ist es soweit. Die neue Website ist live.  Du erlebst sie gerade.

Es ist so wie mit einem Pullover, den du plötzlich nicht mehr magst. Oder die ehemalige Lieblingsjacke, die du jetzt gerne beim DRK abgibst. Meine alte Website passte einfach nicht mehr. Ich habe mich in den letzten vier Jahren deutlich weiter ent-wickelt. Diejenige, die vor vier Jahren mit Begeisterung „veröffentlichen“ geklickt hat, ist jetzt eine andere. Deshalb musste auch die Website eine andere werden.

Für das Design habe ich mir Profi-Unterstützung geholt. Denn: Proportionen richtig zu bestimmen, Schriften und Schriftgrößen festzulegen und auch den Seitenaufbau insgesamt zu gestalten – das ist nicht meine Expertise. Danke an Sigrid Thomas für dieses tolle Ergebnis.

32 Blog-Artikel und 25 Seiten neu anzulegen, jede Überschrift neu zu formatieren, jeden Abstand neu einzufügen… Puhhh, das war echt Arbeit. Aber jetzt ist es geschafft.

Zum Jahreswechsel immer wieder Lanzarote

Diese Insel hat eine unvergleichliche Atmosphäre. Wenn ich dort bin, kann ich wirklich abschalten: wandern, sitzen, schauen… Und das Schönste im Winter: nach nur wenig Regen blüht es an vielen Stellen. Gelbe und blaue Blumen wie auf Almwiesen. Das schroffe Vulkangestein und die zarten Blüten – ein einzigartiger Kontrast.

Im Advent bauen einige Dörfer auf ihrer Plaza eine Krippe und gestalten mit sehr viel Liebe die Weihnachtsgeschichte und Szenen aus dem Landleben nach. Deswegen gehört der „Krippentourismus“ jedes Jahr dazu. Wo steht die schönste auf der ganzen Insel? 😊

Der Höhepunkt: Silvester auf der Plaza in Teguise. Die Spanier kommen kurz vor Mitternacht aus den Restaurants – die Frauen in eleganten Kleidern mit dünnen Trägern (wir bevorzugen bei 16 Grad die Fleecejacke…). Kennst du die Sitte, dass zu jedem Glockenschlag eine Traube gegessen wird? Für Glück in jedem Monat des folgenden Jahres. Je nach Größe der Trauben gibt’s manchmal Stau im Mund.

Mit Feuerwerk und Tanz ins neue Jahr… Ich freu mich schon wieder sehr.

Meine Ziele für 2024

  • 12 Blog-Artikel und 12+ Podcasts (große Ziele schaden nicht 😉): Ich werde wieder beides anbieten, damit du lesen oder hören kannst – ganz nach deinem Geschmack. Und im Podcast gibt es noch mehr Folgen, weil ich dir einfach zwischendurch Tipps geben und von meinen Erfahrungen erzählen möchte. Gleich loshören geht hier!
  • spätestens um 20 Uhr den PC ausschalten, damit ich noch genug Zeit zum abendlichen Entspannen habe
  • weiterhin meinen Coaching-Newsletter jede Woche rausschicken (vielleicht wird es dann am Dienstagabend doch mal etwas später 😉)
  • eine Grundsatzentscheidung zu meinem Social-Media-Marketing treffen, mit der ich mich wohl fühle (und mich auch daran halten)
  • Urlaub und Arbeit konsequent trennen: Für mich bedeutet das, dass ich zwar interessante Fachbücher lese und Podcasts höre, die mich fürs Business inspirieren. Aber ich will keine konkreten Projekte ausarbeiten, sondern an freien Tagen wirklich runterkommen. (Damit starte ich gleich nächste Woche auf Lanzarote 😍.)
  • Dazu passt auch mein Motto für 2024: RUHE – klingt strange für ein aktives Business? Lass mich erklären, was ich damit meine. Ich habe vier Jahre hinter mir, in denen ich so ziemlich ununterbrochen gerödelt habe. Lange Abende am PC, Projekte im Urlaub, Business-Gespräche am Wochenende. Alles, was ich als Resilienz-Trainerin weiß, habe ich für mich gekonnt ignoriert. Und das soll sich ändern.

Was bleibt: Meine innere Haltung!

Große Lust, dich dabei zu unterstützen, den Start in die Selbstständigkeit motiviert und mutig zu wuppen und deine große Vision zu verfolgen, anderen Menschen zu helfen, glücklich zu leben.

Große Lust, Long-Content zu erstellen, um dir in Blog-Artikeln und Podcast-Folgen in RUHE zu erzählen, was mich bewegt und was dich in deinem Business voranbringt.

Große Lust zu leben: in Deutschland, mit Freunden, in Bali, mit Familie, auf dem Fahrrad, mit Laufschuhen, in der Sonne, auf einem Vulkan, im Garten, auf der Liege, in der Provence…

Ich wünsche dir für 2024, dass dir all das gelingt, was du dir vornimmst.

Auf zum Erfolg!
Weil du kannst, was du willst.

Und: Bleib gesund und lebe glücklich! 😍

weitere blogartikel

2 Antworten

  1. Vielen Dank für den Einblick.
    Beste Wünsche und Kraft, Frieden und Freude, Glück, Zufriedenheit und Gesundheit!

    Mit besten Wünschen

mini-kurs für 0€
Der 5-Tage-Kurs für
deinen Erfolg als Coachin

Wenn du dein Business den entscheidenden Schritt voranbringen möchtest, mach meinen 5-Tage-Kurs für deinen Erfolg in der Selbstständigkeit als Coachin.